3. April 2020

Mit diesen 5 Tipps werden Sie im Lehrstellenmarketing endlich erfolgreich

Während sich Unternehmen um Produkte Gedanken machen und überlegen, welches die besten Werbekanäle sind, ist es in Sachen Lehrstellen einfach. Social Media: the place to be!
Unten finden Sie fünf Ratschläge, wie Sie Social Media für Ihr persönliches Lehrstellenmarketing am besten einsetzen.

1. Ziele definieren

Bevor Sie mit irgendeiner Planung von Beiträgen beginnen, sollten Sie sich zuallererst die Frage stellen: was ist das Ziel davon? Muss eine Lehrstelle noch besetzt werden? Sollen Infoanlässe oder Schnuppertage mit interessierten SchülerInnen gefüllt werden? Wollen Sie das Image Ihrer Lehrberufe oder des Unternehmens bei den Jugendlichen fördern?

Die Definition Ihrer Ziele ist entscheidend. Denn darauf richten Sie Ihre gesamte Planung und Aktivitäten schliesslich aus. Nehmen Sie sich also die Zeit und machen Sie realistische und sorgfältige Zielsetzungen. Erst danach beginnen Sie zu planen. Die Ziele helfen Ihnen immer den Fokus zu behalten, sowie diese später auszuwerten.

 

2. Aufwand nicht scheuen – Hilfe holen wenn nötig

Die Planung, Konzeption, Umsetzung und Analyse von Social Media-Marketing erfordert Zeit, Wissen und Ressourcen. Dieser Aufwand sollte nicht unterschätzt werden! Falls Sie keine Fachleute mit Know-how haben, sollten Sie sich Hilfe holen. Falls Sie keine Ressourcen haben, sollten Sie allenfalls sogar das komplette Projekt an einen Partner übergeben. Dies lohnt sich bei Lehrstellenmarketing im Speziellen. Denn die Zielgruppe der Jugendlichen ist anspruchsvoller zu bedienen. Wichtig: Einfach nichts tun oder das Projekt immer zu vertagen sollte keine Option sein. Geben Sie Social-Media eine Chance, es wird sich lohnen!

 

3. Social Media for Business nutzen

Social Media kann in verschiedenen Formen genutzt werden. Als Firma kann man wie Privatpersonen einen Account erstellen und Beiträge schalten. Doch damit werden Sie höchstwahrscheinlich keinen Erfolg haben, denn Ihre Zielgruppe, die Jugendlichen, sehen diese Beiträge kaum. 

Die Geheimwaffe von Social Media ist das sogenannte “Targeting” – also bezahlte Werbung. Nutzen Sie das Angebot von Social Media for Business, allen voran “Facebook Business-Manager”, worüber Sie die lehrstellensuchenden Jugendlichen ganz spezifisch und zielgerichtet erreichen können.

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 17.56.06

4. Content = Key to success!

Leider ist es mit der schlichten Nutzung von Social Media und den Möglichkeiten des Targetings nicht gemacht. Dies wäre eine Alibi-Übung und bringt noch keinen Erfolg, beziehungsweise die Klicks auf Ihren Beitrag. Denn das ist genau das, was Sie erreichen möchten.

“Was” Sie posten, ist matchentscheidend. Der Content muss anziehend und relevant für den Jugendlichen sein, sonst bringt “die Übung” nicht den gewünschten Erfolg. Sie müssen auffallen im Feed und schnelle Aufmerksamkeit erzeugen. Genauer gesagt sind es die ersten 5 Sekunden, welche zählen. Bestes Mittel dazu: spezifische Videos mit attraktivem Einstieg.

Bildschirmfoto 2020-03-31 um 17.54.35

5. Planen, umsetzen, auswerten, anpassen

Schiessen Sie nicht wild drauf los. Machen Sie eine sorgfältige Kampagnenplanung, sonst entsteht “Wildwuchs”. Das wäre schade, schliesslich investieren Sie dafür auch ein gewisses Budget. Wichtig ist auch, dass Sie die Umsetzung, sprich die geschalteten Beiträge, laufend überprüfen und analysieren. Eine detaillierte Auswertung davon wird automatisch gemacht, was Reichweite, Views und Klicks anbelangt. Daraus können Sie Ihre Schlüsse ziehen und nötige Anpassungen für die laufende oder eine folgende Kampagne vornehmen.

Bildschirmfoto 2020-04-01 um 10.49.21

Insider-Tipp: Es gibt kein einfaches Rezept zur perfekten Anwendung von Social Media. A-B-Tests sind beispielsweise ein gutes Instrument, um verschiedene Varianten an Beiträgen gleichzeitig zu testen. Mut für Neues sollte auch Platz haben: also ausprobieren, messen, lernen und wieder ausprobieren.

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie Social Media für Ihr Lehrstellenmarkekting optimal einsetzen? Nehmen Sie an unserem kostenlosen Online-Austausch zu diesem Thema teil!

Anmeldung zum Online-Austausch

 

Remo Huber

Remo ist seit 2017 bei yousty.ch im Einsatz. Als Projektleiter Events ist er für die Planung, Organisation und Weiterentwicklung unserer Kundenevents verantwortlich. Zusätzlich betreut er leidenschaftlich seine Kunden in der Region Ost- und Zentralschweiz.

E-Mail schreiben