29. August 2019

Einen Schritt weiter gehen - mit einem Auslandaufenthalt während der Lehre

Möchtest du während der Lehre noch einen Schritt weiter gehen und neben dem Beruf auch andere Sprachen, Kulturen und Arbeitsweisen kennenlernen? Dann könnte ein Auslandsaufenthalt das Richtige für dich sein.



Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du einen Auslandsaufenthalt in deine  Lehrzeit integrieren kannst. Gerne stellen wir dir die drei häufigsten Modelle vor:

  • Kurzer Sprachaufenthalt

Diesen Aufenthalt machst du während deiner Ferien für 2-4 Wochen. Du besuchst eine Sprachschule und kannst so deine Sprachkenntnisse verbessern. Daneben lernst du eine andere Kultur kennen. Du wohnst entweder bei einer Gastfamilie oder auf einem Schulcampus.

  • Auslandsjahr

Du unterbrichst für ein Jahr deine Lehre und tauchst komplett in eine andere Sprache und Kultur ein. Für das Auslandsjahr hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Modell KV-Plus: Wenn du eine KV-Lehre machst, kannst du hier je ein halbes Jahr in Frankreich und England in einem Partnerunternehmen arbeiten und dabei bei einer Gastfamilie wohnen.
  2. High-School-Jahr: Mit diesem Angebot von AFS hast du die Chance, ein Jahr in einem anderen Land eine High School zu besuchen und bei einer Gastfamilie zu wohnen. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Beruf du lernst. 
  • Berufspraktikum

Innerhalb von 1-3 Monaten kannst du während eines Berufspraktikums bei einer Partnerfirma oder einer Niederlassung deines Lehrbetriebs im Ausland einen Arbeitseinsatz absolvieren. Dabei kannst du die Berufsschule via Fernstudium weiterführen. Deine Lehre wird dadurch nicht unterbrochen. 

Organisationen, mit deinen du einen Auslandsaufenthalt machen kannst:


Alle Informationen als PDF zum Download und Ausdrucken findest du hier

Quelle Video: www.movetia.ch

Anja Iseli

Anja fühlte sich während der Berufswahl selber zu wenig über das Bildungssystem in der Schweiz informiert und setzt sich nun mit Herzblut dafür ein, die Jugendlichen auf diesem wichtigen Weg zu begleiten. Dazu steht sie in engem Austausch mit Lehrpersonen und Eltern.

E-Mail schreiben