Deine Lehre in der Apotheke

In diesem Beitrag:

Schon gewusst?

⚕️ Apotheker sind eigentlich Lager-Arbeiter: Das alte Wort „apotheca“ bedeutet nichts anderes als Lagerraum.

🍬 Marzipan wurde im Mittelalter zunächst nur in Apotheken verkauft, da es als Mittel gegen Verstopfung und Potenzprobleme galt.

🐸 Früher hielt man in Apotheken Frösche für den sogenannten „Froschtest“ bereit: Dem Tier wurden Blut oder Urin einer vermutlich schwangeren Frau injiziert. Begann das Tier innerhalb der nächsten 12-24 Stunden, zu laichen, war die Frau schwanger. Kannst du dir das vorstellen?!

Was macht man als Fachmann/-frau Apotheke EFZ?

  • Du beschriftest Medikamente für den richtigen Gebrauch
  • Du überwachst die Warenbestände und stellst sicher, dass genügend Vorrat von allen Produkten vorhanden ist.
  • Du erstellst Abrechnungen für Krankenkassen und Kunden, so dass Medikamente von den Versicherungen übernommen werden können.
  • Du schaust auf Ordnung und Sauberkeit im Geschäft und in den Regalen.
  • Du verfügst über ein breites Wissen zu den häufigsten Krankheitsbildern, frei verkäuflichen und verschreibungspflichtigen Medikamenten, Ernährung oder Pflegeprodukten sowie Naturheilmitteln. Dieses Wissen setzt du gezielt ein und du kannst abschätzen, wann ein/e Apotheker:in in die Beratung mit einzubeziehen ist, so etwa bei Bezügen auf Rezept.

Voraussetzungen für den Beruf

  • Interesse an naturwissenschaftlichen Zusammenhängen und an Gesundheitsfragen
  • Kontaktfreude
  • Einfühlungsvermögen
  • Dienstleistungsbereitschaft
  • Geduld und Diskretion
  • hohe Zuverlässigkeit
  • exakte und zuverlässige Arbeitsweise
  • Hygienebewusstsein
  • Ordnungssinn
  • Organisationsfähigkeit
  • gute Gesundheit (keine Neigung zu Allergien)

Mehr zum Beruf

Ist dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich hier auf freie Lehrstellen: 

Freie Lehrstellen

 

Mehr zum Thema:

Autor:in

Picture of Barbara Freiberger

Barbara Freiberger

Babsi unterstützt die jungen Talente bei der Berufswahl und bei der Suche nach dem passenden Lehrbetrieb. Dazu schreibt sie regelmässig Blog-Beiträge sowie Newsletter und unterstützt die Lehrbetriebe im Social-Media-Bereich.