4 häufige Fehler im Lebenslauf

2 Min zu lesen

Jeder weiss, dass man für eine Bewerbung einen Lebenslauf benötigt. Aber wie der genau aussehen soll, wird immer unterschiedlich beschrieben. Hier findest die Punkte, die du unbedingt vermeiden solltest.

In diesem Blog-Beitrag:

 

1. Zu wenig Struktur

Mache es dem/r Berufsbildner/in  leicht und liefere einen übersichtlichen, gegliederten Lebenslauf. Dieser sollte alle relevanten Stationen deiner bisherigen Schul- und Arbeitserfahrung kurz und knapp aufführen. Versehe den gesamten Lebenslauf mit optischen Ankern. Das bedeutet, dass alle Detailinformationen auf der gleichen Linie stehen. Mit Fettdruck hebst du die Eckdaten einzelner Stationen hervor, die dir wichtig erscheinen. Ansonsten solltest du mit Fettungen ebenso wie mit Kursivdruck sparsam umgehen. Wichtig: Verwende einheitliche Schriftgrößen und -typen und einen einfachen Zeilenabstand.

2. Zu viel Information

Manches ist für Berufsbildner/innen einfach nicht relevant. Bei Erwähnung von Hobbys solltest du vorsichtig sein. „Lesen, kochen, reiten“ zum Beispiel sind Belanglosigkeiten, die nichts über deine fachlichen oder persönlichen Eigenschaften aussagen. Außer du machst eine Ausbildung zum Buchbinder, Buchhändler oder Printtechnologe/login, dann wäre zum Beispiel das Hobby „lesen“ relevant und hilfreich. Bei einer Arbeit, bei welcher du körperlich aktiv sein musst, wäre zum Beispiel die Erwähnung von sportlichen Aktivitäten ebenfalls sinnvoll. Mache  dir klar, was dich für ebendiese Stelle qualifiziert und hebe das im Lebenslauf heraus. Beschränke dich auf das Wichtige, auch wenn es schwer fällt. Und nicht vergessen: Untermauer dein Können mit Zeugnissen und Bescheinigungen oder Diplomen.

3. Einer für alle

Wer täglich Bewerbungen erhält, erkennt einen lieblos zusammengeschusterten Muster-Lebenslauf auf einen Blick. Ein und dieselben Unterlagen für alle Firmen sortiert ein erfahrener Personalverantwortlicher schnell aus. Mach dir die Mühe und erstelle für jede Lehrstelle, auf die du dich bewirbst, eine individuelle Bewerbung. Es geht schließlich um deine berufliche Zukunft, um deinen Traumjob. Falls du ein Praktikum oder eine Schnupperlehre in deinem Lehrberufsfeld gemacht hast, dann unterstreiche dieses fett, um es hervorzuheben.

4. Tipp-, Komma- oder Grammatik- & Flüchtigkeitsfehler

Tipp-, Komma- oder Grammatikfehler machen bei dem/der Berufsbildner/in einen schlechten Eindruck. Häufig sind mehrere Fehler sogar ein K.O.-Kriterium. Mangelnde Sorgfalt, unsauberes Arbeiten, Ungenauigkeit – diese Attribute sollten mit keinem potenziellen Auszubildenden in Verbindung stehen. Lies selbst deinen Lebenslauf mehrmals gründlich Korrektur, am besten mit zeitlichem Abstand. Gib ihn ausserdem deinen Lehrpersonen, Eltern oder älteren Geschwistern zum durchlesen. Gerne kannst du deinen Lebenslauf auch an community@yousty.ch schicken – wir kontrollieren diesen gerne. So eliminierst du noch den letzten Flüchtigkeitsfehler und machst den bestmöglichen Eindruck.

Instagram Post - 154

 

Mehr zum Thema: ,

Autor:in

Picture of Tiana Borcherding

Tiana Borcherding

Tiana hat 2021 ihre Lehre als Mediamatikerin bei Yousty abgeschlossen. Dadurch ist sie den Themen sehr nahe und weiss, worauf es ankommt. Mit viel Leidenschaft setzt sie sich für die nächsten Generationen der Berufswelt ein.