18. Januar 2021

Wie IKEA Schüler*innen die Bewerbung vereinfacht

Von über 11'000 ausgeschriebenen Lehrstellen auf unserer Plattform leiten über 4900 Lehrstellen die Schülerinnen und Schüler beim Klick auf "Jetzt bewerben" auf eine externe Seite weiter. Dies führt dazu, dass Lehrstellensuchende im Bewerbungsprozess mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert werden. Auf der anderen Seite ist es Firmen enorm wichtig, Bewerbungen über ihr eigenes Rekrutierungssystem zu empfangen und verwalten zu können.


Wir von Yousty sowie auch das Recruiting-Team der IKEA Schweiz machen uns für einen möglichst einfachen Bewerbungsprozess für Lehrstellensuchende stark. Sowohl Yannick als auch allen anderen Schüler*innen - egal, welches "Rucksäckli" man mitbringt oder welche Unterstützung man von Zuhause oder in der Schule erhält - soll ein einfacher Bewerbungsversand ermöglicht werden. Weshalb dies sowohl schüler- wie auch firmenseitig von grosser Bedeutung ist und wie dies mit einer Schnittstelle gelöst wird, wird in diesem Blogbeitrag dargelegt:

 

Download Faktenblatt API Schnittstelle

 

Yannick's Herausforderungen im Bewerbungsprozess

Yannick hat das Herumkurven mit dem Gabelstapler in einer riesigen Lagerhalle bereits als kleiner Bub fasziniert. Aus diesem Grund begeistert ihn den Lehrberuf des Logistikers und er möchte sich bei verschiedenen Firmen als Logistiker bewerben. Er hat sich bereits einige interessante Lehrstellen auf yousty.ch vorgemerkt. Doch beim Klick auf "Jetzt bewerben" werden Yannick verschiedene Steine in den Weg gelegt:

  1. Falsche/veraltete Informationen: Yannick wird auf eine neue Webseite eines Lehrbetriebs weitergeleitet, die keinerlei Möglichkeiten bietet sich auf die gewünschte Lehrstelle zu bewerben oder die Stellenanzeige ist nicht aktuell, da er die Ausschreibung vom Vorjahr vorfindet. Im schlimmsten Fall ist die Stellenanzeige nicht mehr verfügbar, da diese bereits abgelaufen und ein passender Kandidat gefunden wurde.
  2. Erneute Suche: Yannick wird auf eine neue Suchseite einer Firma gelinkt, wo das gesamte Stellenangebot aufgeführt wird und die Suche nochmals von vorne über ein komplexes Suchsystem mit mehreren Klicks begonnen werden muss. Versetzen wir uns und in Yannick's Lage: Sie suchen auf Zalando einen Nike-Pulli, werden jedoch beim Klick auf “In den Warenkorb” auf die Seite nike.ch weitergeleitet und müssen dort mit der Suche des gewünschten Hoodies erneut beginnen.
  3. Nicht zielgruppengerechtes Formular: Nebst dem komplexen Suchsystem, muss sich Yannick zuerst ein Login anlegen, bevor er auf die Bewerbungsmaske gelangt. Danach muss Yannick diverse Angaben über das nicht für 13-15-Jährige gedachte Formular erfassen, was ihn komplett überfordert.

Die Steine, die Yannick in den Weg gelegt werden, können also soweit führen, dass Yannick aufgrund der Überforderung aufgibt, den Bewerbungsprozess abbricht und seine Bewerbung nie beim gewünschten Lehrbetrieb ankommt.

 

IKEA's Ansprüche an den Bewerbungseingang

Im Gegenzug hat auch das Recruiting der IKEA einige Ansprüche an den Bewerbungsempfang:

  1. Ein Kommunikationskanal: Das HR der IKEA möchte alle Bewerbungen über einen Kanal empfangen. Dies reduziert den firmeninternen Aufwand massiv, da die manuelle Erfassung der Bewerbungen wegfällt.
  2. Alles an einem Ort: Es ist enorm wichtig, den Überblick über alle eingegangenen Bewerbungen zu bewahren. Mit der Schnittstellen-Lösung haben sie alle Bewerbungen in einem einzigen Tool.
  3. Immer auf dem aktuellen Stand: Schliesslich werden die empfangenen Bewerbungen von verschiedenen Mitarbeitenden der IKEA weiterverarbeitet, weshalb ein einziges Tool, auf das alle Zugriff haben, unabdingbar ist. So kann auch jede*r Beteiligte nachvollziehen, was der aktuelle Stand bei Yannick's Bewerbung ist.

 

Vorteile der Schnittstelle für Yannick und IKEA

Nicht nur durch das Wegfallen der händischen Bewerbungserfassung, sondern auch aufgrund der Übersicht über alle Bewerbungen und deren effizienter Weiterverarbeitung mit dem eigenen Bewerbertool werden weitere 10 Minuten pro Bewerbung eingespart. Zu guter Letzt ist die Bewerbungsquote bei der IKEA um mind. 25% höher, da Yannick mithilfe der Schnittstelle mind. drei Klicks weniger machen muss. Die Schnittstelle stellt somit das ideale Verbindungselement der Bedürfnisse beider dar:

Schülersicht:

  • Yannick kann weiterhin über yousty.ch, wo er die Auswahl aller Lehrbetriebe hat, Lehrstellen suchen, sich informieren und erste Eindrücke online sammeln. 
  • Im weiteren Prozess kann er seine Bewerbung über das ihm vertraute, zielgruppengerechte Yousty-Bewerbungsformular einreichen. Es wird ihm als jungen Jugendlichen die Möglichkeit eines simplen Bewerbungsprozesses geboten.
  • Zusätzlich hat Yannick auf yousty.ch ein eigenes Bewerbungscockpit und somit eine Übersicht über alle seine gesendeten Bewerbungen und deren aktuellen Status. Sein Cockpit ist jedoch nur vollständig und lückenlos, wenn Yannick alle Bewerbungen über yousty.ch versenden kann.

Firmensicht

  • Die Schnittstelle ist für die IKEA eine erhebliche Zeitersparnis, da die manuelle Erfassung der Bewerbungen komplett wegfällt. Diese kostete sie pro Bewerbung 3-4 Minuten, was bei einer grossen Anzahl an Bewerbungen sehr viel Zeit beansprucht. Da bekanntlich Zeit so wertvoll ist wie Geld, kann diese gewonnene Zeit nun sinnvoll anderweitig im Rekrutierungsprozess genutzt werden.
  • Yannick's Bewerbung kann mit einem Klick optimal und effizient weiterverarbeitet werden.
  • Yannick wird schnell und transparent über die Prüfung seiner Unterlagen sowie die weiteren Schritte im Bewerbungsprozess der IKEA informiert.

Download Faktenblatt API Schnittstelle

Rahel Schäfer

Rahel Schäfer

Rahel liebt es in ihrer Funktion als Customer Success Manager tagtäglich mit unseren Kunden im Kontakt zu stehen. Ihre Motivation ist, jeden Lehrbetrieb zu einem Yousty-Profi zu machen, der die Services und Funktionen so gut kennt, wie sie selber. Zusätzlich fungiert sie als Product Manager B2B, indem sie die Weiterentwicklung der Services für unsere Firmenkunden vorantreibt und verantwortet.

E-Mail schreiben