31. August 2021

Lehrstellensuche leicht gemacht

Du willst also eine Lehre absolvieren. Gratuliere! Nur, welche soll es sein? Bestimmt warst auch du schon vom grossen Ausbildungsangebot in der Schweiz eingeschüchtert. Yousty verrät dir, wie und wo du zu den benötigten Informationen gelangst.

 

In diesem Blogbeitrag:


Nicht verzagen, Berufs-Finder fragen

Unter 250 verschiedenen Lehrberufen den richtigen zu finden, ist gar nicht so leicht. Möglicherweise hast du schon eine klare Vorstellung und so zum Beispiel schon als Kind gerne den Kochlöffel geschwungen und willst das auch beruflich weiterhin tun. Wenn dir jedoch die nötige Prise Inspiration fehlt, könnte dir der Berufs-Finder auf Yousty weiterhelfen. Anhand deiner angegebenen Interessen und Fähigkeiten, bekommst du hier einen oder mehrere Berufe vorgeschlagen, die zu dir passen könnten. Mit dem erhaltenen Ergebnis kannst du dich bei den Berufsbildern intensiver damit auseinandersetzen und entdeckst bei der Recherche vielleicht gleich noch weitere Lehrstellen, die dein Interesse wecken. Und schon tappst du bei der Lehrstellensuche nicht mehr ganz so sehr im Dunkeln. Sich in erster Linie mit seinen Stärken und Interessen zu befassen, ist deshalb so wichtig, weil es die Grundlage einer erfolgreichen Lehrstellensuche bietet: Wer sich selbst gut kennt, findet auch eher eine passende Lehrstelle. 

Es sitzen alle in der gleichen Berufsmesse

Inspiration lauert jedoch nicht nur online, sondern auch vor Ort: Scheue dich deshalb nicht davor, lokale Berufsmessen zu besuchen. An den verschiedenen Ständen bekommst du sicherlich spannende Einblicke und kommst möglicherweise sogar ins Gespräch mit anderen Lernenden, die dir aus erster Hand von ihrem Berufsalltag erzählen können. Die verschiedenen Menschen und Eindrücke einer Berufsmesse muss man abends zuerst einmal verarbeiten, jedoch wird dir beim Besuch einmal mehr bewusst werden, dass du nicht allein bist bei der Lehrstellensuche: Es sitzen alle im gleichen Boot, beziehungsweise in der gleichen Messehalle.

Suche das Gespräch!

Wenn du auf Lehrstellensuche bist, dann ist dir das Berufsbildungszentrum sicher nicht fremd. Auch wenn du mit deiner Klasse bereits dort warst, könnte es sich lohnen, noch einmal ein Einzelgespräch mit den Berufsberater*innen  zu vereinbaren. Sie stehen dir sicher gerne hilfsbereit zur Seite und können im Gespräch noch spezifischer auf deine beruflichen Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Das Berufsbildungszentrum ist übrigens auch immer ein guter Rückzugsort, wenn du in Ruhe an einer Bewerbung arbeiten willst. Suche nebst den Berufsberater*innen auch das Gespräch mit deinem engen Umfeld: Menschen, die dich gut kennen und denen du vertraust sie können dir möglicherweise Inputs für deinen Wunschberuf liefern an die du vielleicht gar nicht gedacht hättest. Besonders anfangs sollte man bei der Lehrstellensuche möglichst offen eingestellt sein und sich nicht nur auf eine Idee festfahren. Deshalb: Tausch dich aus und schnuppere, was das Zeug hält!

Dein Start ins Berufsleben ist ein grosser Schritt, der dir hoffentlich nicht mehr ganz so einschüchternd vorkommt. Wir wünschen viel Erfolg!


Dieser Blog-Beitrag ist im Rahmen des Awareness-Months erschienen.

Sonya Jamil

Sonya Jamil

Sonya möchte die Jugendlichen bei der Lehrstellensuche bestmöglich unterstützen. Mit ihren Blogbeiträgen will Sonya den Jugendlichen einen Mehrwert bieten. Dies mit einem Augenzwinkern und dem einen oder anderen Wortspiel.

E-Mail schreiben